Kreisentscheid Völkerball 2022

veröffentlicht: 22.06.2022.

Corona hat auch hier seine Spuren über eine sehr lange Zeit hinterlassen.

In der Zeit der Pandemie waren auch solche schulischen Wettkämpfe nicht möglich. Die Beliebtheit derartiger Wettbewerbe war sehr hoch. Ob Schwimmen, Fußball oder auch Völkerball, die waren auf der sportlichen Ebene anerkannt und Höhepunkte in einem Schuljahr. Schulmannschaften vertraten ihre Schule und verglichen sich in einem Wettstreit. Hier durften sie ihre sportlichen Fähigkeiten zeigen.

Nun möchte der Odenwaldkreis diese beliebten Aktionen wieder aufleben lassen. So stand unter anderem das Völkerball- /Zweifelderballturnier auf dem Plan. Die Grundschule Bad König meldete sich bereits zu Beginn des Schuljahres in der Hoffnung an, dass dieses nun endlich wieder stattfinden wird.

Der Turniertag rückte näher und es war an der Zeit, eine Mannschaft zusammenzustellen. Nach den Vorgaben der Organisatoren entstand ein Team von 10 Jungen und 4 Mädchen. Natürlich gestaltete sich die Vorbereitungszeit schwierig, weil aus verschiedenen Klassen einige, wenige Kinder zu einer Mannschaft zusammengeführt werden sollten.

Daher gab es nur eine Möglichkeit. Trainingszeiten mit den Kindern und Eltern zu planen, die weit außerhalb der Schulunterrichtszeit lagen.

Nun kam es so, dass sich diese ausgewählten SchülerInnen auch mal an einem Sonntagnachmittag in der Turnhalle der Grundschule Bad König trafen.

Mehrmals nahmen sie diese zusätzliche „Verpflichtung“ an und entwickelten ein Teamverständnis besonderer Art. Niemand dieser Kinder zog bei Außentemperaturen einen Besuch des Freibades vor. Diszipliniert und motiviert folgten sie dem „Ruf“ des Trainers. Auch alle Elternhäuser nahmen ihren Platz in diesem Boot ein. Ohne deren Unterstützung wäre ein solch Unterfangen gar nicht möglich. Dies gilt grundsätzlich für die gesamte Breite in der kindlichen Ausbildung.

Am Vortag des Turniers war dann die letzte Trainingseinheit für das neue Team. Spätestens hier konnte man förmlich die Spannung und Aufregung knistern hören. Letzte organisatorische Hinweise, letzter Austausch mit den Eltern und der Tag konnte kommen.

Schon früh trafen wir uns in der Schule. Mit dem Schulshirt, viel Trinken und einem ganzen Rucksack Aufregung wurden wir von einem Bus abgeholt. Auch einige Eltern begleiteten uns zum Austragungsort Campus-Sporthallen in Michelstadt.

JEDER GEGEN JEDEN hieß die Vorgabe. Unsere Augen beobachteten die Gegner und wir stellten schnell fest, dass auch der 5. Jahrgang am Turnier teilnahm.

Viele Kinder, laute Stimmung (durch starke Unterstützung mitgereister „Fans“), intensive Wechsel zwischen den Spielfeldern-zeiten waren nun unsere Begleiter.

15 Minuten Spiel- mit 5 Minuten Wechselzeit brachten uns an unsere Grenzen.

Diese straffe Planung lies kaum Möglichkeiten zur Erholung zu. Wir starteten gegen einen 5. Jahrgang mit einer sehr unglücklichen Niederlage (1:3).

Die Grundschulkinder aus Bad König waren dann doch etwas gehemmt, innerlich gebremst und vom Umfeld und der Akustik beeindruckt.

Doch was dann folgte, war einfach nur beeindruckend. Schnelle und variantenreiche Bälle wurden gespielt, schwere Würfe der Gegner wurden sicher gefangen und eigene Würfe platziert zu Ende gebracht.

Spiel um Spiel puschten sich die Kinder der Grundschule zu einer enormen und erfolgreichen Leistung. Wir Außenstehenden konnten aber auch beobachten, dass die Kraftreserven langsam aufgebraucht wurden.  Die langen Wege in einem 9 x 9 Meter Spielfeld (Volleyballspielfeld=Völkerballspielfeld) zeigten zunehmend Wirkung.

Das Ende des Turniers wurde signalisiert. Endlich hatten die SpielerInnen länger als nur die wiederkehrenden 5 Minuten Zeit zur Erholung.

Selbst bei diesen lauten Unterstützungsgesängen hörte ich bei meinen Kindern förmlich die Anspannung und die Last abfallen.

Das Ergebnis war nicht das Wichtigste. Wir wollten Freude und Spaß  haben und natürlich auch erfolgreich sein. Jedes Kind war mit sich selbst zufrieden und alle hatten das Gefühl, ein Teil vom Schulteam zu sein. Individuelle Stärken gebündelt zu einem großen Ganzen, war der Schlüssel zum Erfolg.

Stolz präsentieren sie nun die Siegerurkunde, die in unserer Grundschule Bad König einen besonderen Platz einnehmen wird.

Die Schulleitung hat für diese Kinder auch noch eine unvergessliche Würdigung in Planung. Das Unternehmen Völkerballturnier ist damit beendet.

Ich bedanke mich bei den Organisatoren und Verantwortlichen, bei den Eltern und bei den Kindern für ihren Einsatz, um diese Form von schulübergreifenden Angeboten wieder aufleben zu lassen.

Bitte macht alle weiter so, den Kindern Möglichkeiten anzubieten, die Entwicklung eigener Verantwortlichkeiten und „Verpflichtungen“ zuzulassen, um das Leben in Kindergärten, Schulen und Vereinen abwechslungsreich, interessant und nachhaltig zu gestalten.


Bild Schülermannschaft

Hintere Reihe v.l.:

Amelie M., Eric W., Adnan J., Ronja K., Leon R., Kenan G., Ida E., Nicole R.

Vordere Reihe v.l.:

Lukas L., Mohammed J., Theo Sch., Jonas R., Sharjeel A., Julien W., Maayan Sch.,

Text und Foto: Thomas Kade

Weiterlesen